– Operetta Lehár and the aria “Immer nur Lächeln

Operetta “The land of the smiles”( Das Land des Lächelns) by Franz Lehár; part 1

On 7 October 2017 our MaGMa Trio gave its first concert with famous arias from operas and cantatas. We promised to come back in 2018 with a programme with arias from operas and operettas. For our AUTUMN CONCERT we are already rehearsing intensively for our new repertoire.
We chose, amongst others, for the fantastic composer Franz Lehár (1870-1948) and his operetta “The land of the smiles”(“Das Land des Lächelns”).The operetta is set in Vienna and Peking in 1912. Countess Lisa, daughter of Count Lichtenfels and the Chinese prince Sou-Chong meet in Vienna. The prince develops tender feelings of love for Lisa and feels desperate about it. “Even when the heart of us, Chinese people, breaks, we will not show it”. The intro of this aria by Marijke Verbeeck and Gérard Lambert takes us to another world with its mysterious and enchanting Eastern tones. Lehár is a genuine magician with the music he composes and touches our souls. And also the text really moves us, like of the aria “Immer nur Lächeln” from the beginning of the first act:

Ich trete ins Zimmer, von Sehnsucht durchbebt,
Das ist der heilige Raum, in dem sie atmet, in dem sie lebt,
Sie, meine Sonne, mein Traum!
O, klopf’ nicht so stürmisch, du zitterndes Herz,
Ich hab’ dich das Schweigen gelehrt,
Was weiss sie von mir, von all meinem Schmerz,
Von der Sehnsucht, die mich verzehrt?
Doch wenn uns Chinesen das Herz auch bricht,
Wen geht das was an? Wir zeigen es nicht.

Immer nur Lächeln und immer vergnügt,
Immer zufrieden, wie‘s immer sich fügt,
Lächeln trotz Weh und tausend Schmerzen,
Doch wie’s da drin aussieht, geht niemand was an.

Ich kann es nicht sagen, ich sage es nie,
Bleibt doch mein Himmel versperrt.
Ich bin doch ein Spielzeug, ein Fremder für sie, nur ein exotischer Flirt
Sie hat mich verzaubert, sie hat mich betört,
Wie Haschisch, wie purpurner Wein.
Es kann ja nicht sein, das sie mich erhört,
Nur im Traum darf ich selig sein.
Sie soll es nicht merken, nicht fühlen, oh nein!
Wen kümmert mein Schmerz?
Nur mich ganz allein.

Karel Locufier and Mia Clein

Immer nur Lächeln und immer vergnügt,
Immer zufrieden, wie‘s immer sich fügt,
Lächeln trotz Weh und tausend Schmerzen,
Doch niemals zeigen sein wahres gesicht
Immer zufrieden, wie‘s immer sich fügt,
Lächeln trotz Weh und tausend Schmerzen,
Doch wie’s da drin aussieht, geht niemand was an.

Next time I would like to offer you the translation into English as well.

Do you remember our SUMMER CONCERT on Friday 10 August 2018 at 20.00 hrs. in the Saint Nicolas Church in DURBUY?

Enjoy the week,

Marijke Persijn

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *